Herzlich willkommen an der Ludgerusgrundschule Rhede


Aktuelles aus der Ludgerusschule

von Sabine Uhlenbrock

Wiederbeginn für die Viertklässler

Am Donnerstag startet der Unterricht wieder für die Viertklässler.

Wir haben dazu die Klassen in jeweils 2 Lerngruppen eingeteilt. Eine Gruppe kommt am Donnerstag zur Schule, die andere am Freitag. So können alle Kinder mit ihrer Klassenlehrerin zusammen lernen.

Die einzelnen Klassen (4a, 4b, 4c) kommen zeitversetzt zur Schule . Es darf nur der Eingang am hinteren Schulhof genutzt werden. Die Kinder werden einzeln an den Klassentüren von ihren Klassenlehrerinnen begrüßt. Die Pausen finden ebenfalls zeitversetzt statt.  am Donnerstag und Freitag finden 4 Unterrichtsstunden statt. Durch den zeitversetzten Beginn endet die Schule auch nicht alle Klassen gleich.

Die Hygienestandards sind erfüllt und wir sind gut aufgestellt für die Wiederaufnahme des Unterrichts.

Wie und wer in der kommenden Woche unterrichtet wird, das erfahren wir am Donnerstag. Aktuelle Informationen finden Sie wie immer hier auf der Homepage.

von Sabine Uhlenbrock

Alltagsmasken

Soeben hat unser Bürgermeister Herr Bernsmann Alltagsmasken für alle Viertklässler und Lehrer in die Schule gebracht. Die Masken sind kleiner als diejenigen, die an die Rheder Bürger verteilt wurden, und dürften somit den Kindern gut passen.

Die Masken werden morgens von den Klassenlehrerinnen verteilt und nach Unterrichtsschluss in einem Korb gesammelt und von uns gewaschen. Getragen werden sollen sie vorerst nur dann, wenn im Unterricht der Abstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann. Bitte üben Sie zuhause das Aufsetzen und Tragen einer Maske.

 

Vielen Dank, Herr Bernsmann!

von Sabine Uhlenbrock

Downloads

Plakate zum richtigen Hände waschen, zur Hust- und Niesetikette sowie Hygienetipps auf einen Blick können hier heruntergeladen werden.

von Sabine Uhlenbrock

Beurlaubungen von Schülerinnen und Schülern

Falls die Schule für die Kinder in irgendeiner Form wieder starten sollte, gilt folgende Regelung bei corona-relevanten Vorerkrankungen:

Wenn ein Kind eine corona-relevanten Vorerkrankungen hat, entscheiden Eltern (ggfs. nach Rücksprache mit dem zuständigen Arzt), ob für ihr Kind eine gesundheitliche Gefährdung durch einen Schulbesuch entstehen könnte. In diesem Fall kann das Kind beurlauben werden. Dazu benötigen wir eine schriftliche Erklärung von den Eltern.

Dies gilt auch, wenn ein Kind mit einem Angehörigen zusammen lebt, der eine corona-relevante Vorerkrankung hat. Auch dazu benötigen wir eine schriftliche Erklärung.

Zu den corona-relevanten Vorerkrankungen gehören:

- therapiebedürftige Herz-Kreislauf-Erkrankungen (z.B. coronare Herzerkrankung, Bluthochdruck)

- Erkrankungen der Lunge (z.B. COPD, Asthma bronchiale)

- Nierenerkrankungen

- onkologische Erkrankungen

- Diabetis mellitus

- geschwächtes Immunsystem (z.B. aufgrund einer Erkrankung, die mit einer Immunschwäche einhergeht oder durch regelmäßige Einnahme von Medikamenten, die die Immunabwehr beeinflussen und herabsetzten können, wie z.B. Cortison)