Von A-Z was man wissen sollte.

Bitte klicken Sie auf den Begriff zu dem Sie etwas erfahren möchten!

Buchstabe A : Adventsfeiern - Antolin - Arbeitsgemeinschaften
Adventsfeiern
Nach jedem Adventssonntag stimmen wir uns Montag morgens mit einer kleinen Adventsfeier auf die Weihnachtszeit ein. Wir singen Lieder und lesen kleine besinnliche Geschichten.
Antolin
Sobald die Kinder in der Lage sind, kleinere Bücher zu lesen, nehmen sie an dem internetgestützten Leseförderprogramm Antolin teil. Die Kinder können sich mit ihrem Benutzernamen und ihrem Kennwort auf der Seite www.antolin.de einloggen, Fragen zu gelesenen Büchern beantworten und Punkte sammeln.
Arbeitsgemeinschaften
Um besondere Stärken der Kinder zu fördern, aber auch um das Schulleben zu bereichern, werden im Rahmen der zur Verfügung stehenden Lehrerstunden im 3. und 4. Jahrgang Arbeitsgemeinschaften angeboten. Die Teilnehmer erhalten 1 bis 2 zusätzliche Unterrichtsstunden in der Woche. Die Teilnahme ist in der Regel für ein Schulhalbjahr verpflichtend.
Buchstabe B : Beurlaubungen - Beratung
Beurlaubungen
Eine Beurlaubung Ihres Kindes vom Schulbesuch beantragen Sie bitte rechtzeitig bei der Schule. Zuständig ist die Klassenlehrerin / der Klassenlehrer (bis zu zwei Tagen) oder der Schulleiter (bis zu zwei Monaten).
Lt. Erlass des Kultusministeriums darf Ihr Kind unmittelbar vor oder im Anschluss an die Ferien nicht beurlaubt werden. In "nachweislich dringenden Fällen" beantragen Sie bitte 6 Wochen vor dem Termin schriftlich eine Beurlaubung bei der Schulleitung.
Beratung
Die Lehrer/innen der Ludgerusgrundschule bieten Ihnen Beratungsgespräche an zur Information über Lernfortschritte und Leistungsstand, zur Schullaufbahn, bei Lernschwierigkeiten und bei Verhaltensauffälligkeiten.
Gelegenheiten zum Gespräch bestehen:
  • an den Elternsprechtagen (in der Regel im November und im März)
  • an den zusätzlich angebotenen Sprechzeiten nach der Zeugnisausgabe im 1., 2. und 3. Jahrgang
  • in festgelegten oder einzeln vereinbarten Sprechstunden
  • in Telefongesprächen außerhalb der Unterrichtszeit

Auch unsere Beratungslehrerin Frau Blank berät Sie gern zu verschiedenen Themen (siehe Beratungskonzept)

Frau Bruckmann von der Erziehungsberatungsstelle berät in der Piusschule jeden 2. und 4. Dienstag im Monat ab 15 Uhr.

Buchstabe C : Computer
Computer
In unserer Schule gibt es einen Computerraum mit 15 PCs. Diese können für die Arbeit am Antolin-Programm genutzt werden, für Recherchezwecke im Rahmen des Sachunterrichts oder für die Textgestaltung. Auf allen PCs befinden sich Lernspiele. Inzwischen besitzen wir auch Laptops, die in die Klassen mitgenommen werden können und die unterrichtliche Arbeit ergänzen sollen.
Im Förderraum neben den ersten Klassen befinden sich ebenfalls Rechner, damit die Kinder daran ihre Hörübungen zum Hör-, Schreib- und Sehpass machen können.
Buchstabe D : Diagnostik

Diagnostik
In den Bereichen Rechtschreiben, Lesen und Mathematik führen wir regelmäßig Diagnostiken durch, um den Lernstand des Kindes zu überprüfen und Hinweise auf eine weitere Förderung zu erhalten. Über die Diagnoseinstrumente werden Sie auf den Klassenpflegschaftssitzungen zu Beginn des Schuljahres informiert.

Buchstabe E : Einschulung - Englisch - Erziehungsberatung
Einschulung
Am zweiten Schultag findet nach dem Gottesdienst eine kleine Einschulungsfeier auf dem Schulhof für die Erstklässler statt. Anschließend gehen die Kinder mit ihren Klassenlehrern in ihre Klasse und haben ihre erste Unterrichtsstunde. Währenddessen können die Eltern sich in den Räumen der Offenen Ganztagsschule mit Kaffee und Kuchen stärken und gegen 10.45 Uhr ihre Kinder wieder in den Klassen abholen.
Englisch
Das Fach Englisch wird mit Beginn des 2. Halbjahres bereits ab Klasse 1 jeweils 2 Stunden in der Woche unterrichtet.
Erziehungsberatung
Jeden zweiten und vierten Dienstag im Monat können Eltern sich Tipps und Beratung bei Frau Bruckmann von der Erziehungsberatungsstelle holen. In der Zeit von 15 bis 17 Uhr steht sie für Ihre Fragen in der Piusgrundschule bereit.
Buchstabe F : Förderunterricht - Ferien - Feueralarm - Frühstart - Fundsachen - Förderverein
Förderunterricht
Die Ludgerus-Grundschule bietet für Förderunterricht in Kleingruppen für die Kinder mit einer Lese-Rechtschreibschwäche an sowie für Kinder, die in Mathematik Schwierigkeiten haben. Dieser Förderunterricht findet parallel zum Förderunterricht in den Klassen statt. Kinder mit Deutsch als Zweitsprache werden in zusätzlichen Stunden im Anschluss an den Unterricht gefördert.
Ferien
Die Ferienzeiten und die beweglichen Ferientage eines Schuljahres werden Ihnen zu Beginn eines jeden Schuljahres mitgeteilt. Alle Termine finden Sie auch auf unserer Homepage www.lgs-rhede.de.
Feueralarm
Übungen zum Verhalten bei Feueralarm finden in der Regel zweimal im Schuljahr statt.
 
Frühstart
Unter dem Begriff FRÜHSTART haben die drei Rheder Grundschulen versuchsweise ein neues Projekt gestartet. Es bedeutet, dass Kinder gemeinsam in der Schule ein gesundes Frühstück oder einen kleinen Snack einnehmen und danach gestärkt in den Schulalltag starten. Der FRÜHSTART findet in der Schulzeit täglich von 7.00 Uhr bis 7.45 Uhr in der Mensa der Offenen Ganztagsschule statt. Die Teilnahme ist freiwillig und kostenlos. Selbstverständlich sind zu dieser Aktion alle Kinder eingeladen. Wer schon zu Hause gefrühstückt hat und zum Frühstart kommt, wird nicht abgewiesen.
Fundsachen
Sollten Sie ein Kleidungsstück Ihres Kindes vermissen, wenden Sie sich bitte an die Klassenlehrerin / den Klassenlehrer Ihres Kindes. Fundsachen werden im Hausmeisterraum oder in einer Kiste gesammelt.
Förderverein
Seit 1994 gibt es an der Seit 1994 gibt es an der Ludgerusgrundschule einen Förderverein, der sich die Aufgabe gestellt hat, die knappen finanziellen Mittel des Schuletats für besondere Anschaffungen zu verbessern.
s.a. Förderverein der LGS
Buchstabe G : Gemeinsames Lernen - Gesundes Frühstück - Gottesdienst

Gemeinsames Lernen (GL)

Seit August 2014 haben Kinder mit Behinderungen einen Rechtsanspruch auf die Beschulung an einer Regelschule. Gemeinsam mit nicht-behinderten Kindern werden sie in einer Klasse unterrichtet.Unsere Schule hat seit 1998 Erfahrungen im Gemeinsamen Lernen. Unterstützt werden die Kinder durch unsere Sonderpädagogin Frau Stutzmann.

Gesundes Frühstück
Das Frühstück nehmen die Kinder gemeinsam in der Klasse ein. Als Stärkung für den manchmal langen Vormittag ist es besonders wichtig. Geben Sie Ihrem Kind bitte ein Frühstücksbrot oder Obst / Gemüse mit. Achten Sie auf umweltgerechte Verpackung. Süßigkeiten sind kein Frühstücksersatz. Es besteht die Möglichkeit, Milch und Kakao in der Schule zu bestellen. Das Geld wird jeweils für 5 Wochen im Voraus eingesammelt.

Gottesdienst
Schulgottesdienste finden regelmäßig für einzelne Jahrgangsstufen oder für die gesamte Schule statt. Die Termine im Terminkalender veröffentlicht. Kinder fremder Bekenntnisse, die nicht am Gottesdienst teilnehmen dürfen, werden in der Schule betreut.

Buchstabe H : Hausaufgaben - Hitzefrei - Homepage
Hausaufgaben
Hausaufgaben erwachsen aus dem Unterricht und führen wieder zu ihm hin. Sie festigen und vertiefen den Unterrichtsstoff und bereiten ihn auch manchmal mit vor.
Eine regelmäßige und sorgfältige Erledigung der Hausaufgaben durch die Kinder trägt zum Gelingen der Arbeit in der Schule bei. Ihr Kind sollte von Beginn an lernen, auch zu Hause in Ruhe und selbstständig zu arbeiten.
Die Kinder des 1. und 2. Jahrgangs sollten ihre Hausaufgaben in der Regel in 30 Minuten schaffen. Die Kinder des 3. und 4. Jahrgangs müssten sie in 60 Minuten erledigen können. Bei Schwierigkeiten oder erheblich höheren Zeiten sollten Sie sich mit der Lehrerin bzw. dem Lehrer in Verbindung setzen und gemeinsam über Abhilfe beraten.
Hitzefrei
Bei besonders großer Hitze kann die Schulleitung die Kinder vom Unterricht befreien, in der Regel dann nach der 4. Unterrichtsstunde. Da ein solcher Unterrichtsausfall nicht langfristig vorhersehbar ist, sollten Sie an heißen Tagen damit rechnen, dass Ihr Kind früher als nach dem eigentlichen Unterrichtsschluss nach Hause kommt. Kinder der "Offenen Ganztagsschule" bleiben bis zum Ende der mit Ihnen vereinbarten Zeit.
Homepage
Seit 2009 ist die Ludgerus-Grundschule mit einer neu gestalteten Homepage im Internet vertreten. Hier erhalten Sie aktuelle Informationen und Berichte vom Schulleben.
Die Adresse lautet: www.lgs-rhede.de.
Buchstabe I : Integration
Integration
Die Ludgerusgrundschule bemüht sich seit 1968 um die Integration der Kinder unserer ausländischen Mitbürger. Wir sind Auffangschule für alle Kinder aus Rhede mit anderen Herkunftssprachen, wenn sie noch Probleme mit der deutschen Sprache haben. In sogenannten DaZ-Stunden (Deutsch als Zweitsprache) werden die Kinder im Anschluss an den Unterricht gefördert.
 
Buchstabe J
 
Buchstabe K : Kopierkostenanteil - Klassenkasse - Klassenpflegschaft - Klasse 2000 - Krankmeldungen
Kopierkosten-Anteil
Der Einsatz von Arbeitsblättern ermöglicht abwechslungsreiches und intensives Üben. Da die Kosten für Papier, Kopiermaterial und Unterhaltung des Kopierers und Druckers den Schuletat mit einem erheblichen Anteil belasten, bitten wir die Eltern um einen Beitrag von 2,50 ¤ je Schulhalbjahr.
Klassenkasse
Die Schule sorgt für den Einkauf verschiedener Materialien für den Kunst- und Textilunterricht oder auch für andere Fächer. Die Bezahlung erfolgt in der Regel über die Klassenkasse, die von der Klassenlehrerin / dem Klassenlehrer verwaltet wird. Wenn notwendig, wird auch hierfür ein entsprechender Betrag je Schulhalbjahr eingesammelt.
Klassenpflegschaft
In den ersten Wochen eines Schuljahres wählen die Eltern einer Klasse die Klassenpflegschaftsvorsitzende / den Klassenpflegschaftsvorsitzenden und die Stellvertreterin / den Stellvertreter.
Klasse 2000
Klasse 2000 ist das bundesweit größten Programm zur Gesundheitsförderung, Gewalt- und Suchtvorbeugung teil, das die Kinder von Klasse 1 bis 4 begleitet und durch Sponsoren finanziert wird.
Klasse2000 vermittelt neben Wissen über den Körper, Bewegung und Ernährung auch persönliche und soziale Kompetenzen, z. B. die Fähigkeit, Probleme zu lösen, Gruppendruck standzuhalten und mit Angst und Wut angemessen umzugehen. Dazu arbeiten die Klassenlehrerinnen und -lehrer mit Klasse2000-Gesundheitsförderern zusammen, die jede Klasse zwei bis drei Mal pro Schuljahr besuchen.
Krankmeldungen
Sollte Ihr Kind einmal erkrankt sein, teilen Sie dies bitte der Klassenlehrerin / dem Klassenlehrer durch ein Nachbarkind oder telefonisch unter der Nummer 9100932 bis 7.45 Uhr mit. Unter dieser Telefonnummer erreichen Sie einen Anrufbeantworter, auf dem Sie Ihren Namen, den Namen und die Klasse des Kindes sowie den Grund und die Dauer der Erkrankung mitteilen können. Die Entschuldigung können Sie Ihrem Kind, wenn es wieder gesund ist, mitgeben. Nach 3 Krankheitstagen benötigen wir ein ärztliches Attest.
Kinder, die zwar die Schule besuchen, wegen einer Erkrankung aber nicht mitschwimmen oder mitturnen dürfen, können mit ihrer Klasse zur Sportstätte gehen, am Unterricht einer Parallelklasse teilnehmen oder bei Eckstunden nach Hause gehen. Sollte Ihr Kind aus gesundheitlichen Gründen über einen längeren Zeitraum nicht am Schwimm- oder Sportunterricht teilnehmen können, ist ein ärztliches Attest erforderlich.
Buchstabe L : Läuse - Lernmittelfreiheit - Lernstudio
Läuse
Leider ereilt uns immer wieder diese Plage. Wenn Sie eine entsprechende Nachricht der Klassenlehrerin / des Klassenlehrers erhalten, bitten wir Sie, den Kopf Ihres Kindes genau zu untersuchen. Wenn Ihr Kind Läuse hat, darf es erst nach einer entsprechenden Behandlung und mit einer ärztlichen Unbedenklichkeitsbescheinigung die Schule wieder besuchen. Bitte achten Sie unbedingt darauf, die Folgebehandlung nach 8-10 Tagen auch vorzunehmen!
Lernmittelfreiheit
Nach dem Lernmittelfreiheitsgesetz steht pro Schüler ein Durchschnittsbetrag für Lernmittel zur Verfügung. Dieser beträgt in der Grundschule 36 ¤. Von dem Betrag müssen die Eltern in diesem Jahr ein Drittel als Eigenanteil bezahlen, also 12 ¤. Die von diesem Eigenanteil bezahlten Bücher sind Eigentum der Kinder, während alle anderen Lernmittel nur ausgeliehen werden.
Rechtzeitig vor Schuljahresende wird Ihnen mitgeteilt, welches Buch Sie als Eigenanteil anschaffen müssen.
Lernstudio
Das Lernstudio ist eine Form der äußeren Differenzierung in der Schuleingangsphase. Wenn in den ersten Wochen nach Schulbeginn festgestellt wird, dass Kinder besonderer Unterstützung bedürfen, um erfolgreich im Unterricht mitarbeiten zu können, werden sie - mit Einverständnis der Eltern – in Kleingruppen von einer Sozialpädagogin gefördert. Dies kann eine Förderung in den Bereichen Wahrnehmung und Konzentration, Feinmotorik, Phonologische Bewusstheit / Sprachverständnis, mathematischeVorläuferfähigkeiten oder auch Selbstständigkeit und soziale Kompetenz sein. Oft reicht eine Förderung über ein paar Wochen, so dass die Kinder im Anschluss erfolgreich im Unterricht mitarbeiten können.
Buchstabe M : Malwettbewerb - Mitwirkung der Eltern
Malwettbewerb
Alle Kinder der Ludgerus-Grundschule nehmen jährlich am Malwettbewerb der Volksbank teil, der jedes Jahr unter einem anderen Motto steht.
 

Mitwirkung der Eltern
Das Schulmitwirkungsgesetz (SchMG) legt fest, in welchen Gremien und in welchem Umfang Sie als Eltern an der Gestaltung von Schule und Unterricht mitwirken können:

Klassenpflegschaft

  • In den ersten Wochen eines Schuljahres wählen die Eltern einer Klasse die Klassenpflegschaftsvorsitzende / den Klassenpflegschaftsvorsitzenden und die Stellvertreterin / den Stellvertreter.
Schulpflegschaft
  • Die Vorsitzende/n und Stellvertreter/innen der Klassenpflegschaften bilden die Schulpflegschaft. Sie wählen aus ihrer Mitte die Vorsitzende / den Vorsitzenden der Schulpflegschaft, die Stellvertreterin / den Stellvertreter sowie die Elternvertreter/innen in der Schulkonferenz.
Schulkonferenz
  • Zur Schulkonferenz gehören je 6 Mitglieder der Lehrerkonferenz und der Schulpflegschaft. Den Vorsitz hat der Schulleiter.

Eltern sind jedoch auch außerhalb der Gremien willkommen, z.B. als Lesemütter oder -väter, bei Klassen- und Schulfesten uvm.

Buchstabe N : Namenstag - Nikolauszug
Namenstag
Der Namenstag unserer Schule ist der 26.3. Traditionell begehen wir diesen Tag mit einem gemeinsamen Gottesdienst. Die Kinder haben hausaufgabenfrei.
Nikolauszug
Anfang Dezember eines jeden Jahres organisiert der Heimatverein einen Laternenumzug, an dem alle Kinder unserer Schule vom Schulplatz aus teilnehmen. Über das Datum, den Verlauf und die Uhrzeit erhalten Sie zu gegebener Zeit Informationen.
Buchstabe O : OGS Offenen Ganztagesschule
Offene Ganztagsschule
Seit dem Schuljahr 2006/07 wird die Ludgerus-Grundschule in der Form einer Offenen Ganztagsschule geführt. Sie bietet zusätzliche Angebote und eine verlässliche Betreuung durch Fachkräfte über den Unterrichtsschluss hinaus bis 16.30 Uhr.
Die Kosten richten sich nach dem Einkommen der Eltern. Träger der Maßnahme ist das DRK. Auskünfte erteilen das DRK Rhede, die Schulleitung, die Klassenlehrer/innen und die Fachkräfte der Offenen Ganztagsschule.

s.a. Schulkkindbetreuung an der LGS
Buchstabe P : Pausenordnung - Projekttage
Pausenordnung
Die Kinder des 1. und des 2. Jahrgangs brauchen noch besonders viel Bewegung. Sie gehen in allen Pausen auf den Schulhof. Im 3. und 4. Jahrgang kann die 5-Minuten-Pause auch eine Bewegungspause im Klassenraum sein. Bei starkem Regen spielen die Kinder in den Pausen in den Klassenzimmern. Für ein gutes Miteinander im Schulgebäude und auf dem Schulhof wurden Regeln vereinbart.
s.a. Unterrichtszeiten
Projekttage
In der Regel alle vier Jahre finden Projekttage statt, in deren Verlauf die Kinder klassen- und jahrgangsübergreifend bis zu vier Stunden täglich an einem Thema, das ihrem besonderen Interesse entspricht, arbeiten. Diese Projekttage schließen mit einem Tag der offenen Tür oder mit einem Schulfest ab, an dem die Kinder ihre Ergebnisse den Eltern und übrigen Besuchern vorstellen. In den Jahren dazwischen werden Projekttage in den einzelnen Klassen durchgeführt.
Buchstabe Q

 

 

Buchstabe R : Religionsunterricht - Radfahrprüfung
Religionsunterricht
Unsere Schule bietet Religionsunterricht für die katholischen Schüler im Klassenverband an. Die evangelischen Kinder werden wegen der geringen Schülerzahl zu einer Lerngruppe im Jahrgang 1 und 2 und zu einer weiteren Lerngruppe im Jahrgang 3 und 4 zusammengefasst. Je nach Personalsituation kann es sein, dass die katholischen und evangelischen Kinder gemeinsam am Religionsunterricht teilnehmen.
Radfahrprüfung
Im 3. oder 4. Jahrgang bereiten sich die Kinder auf die Radfahrprüfung vor. Dazu gehören die Erarbeitung von Verkehrs- und Verhaltensregeln sowie praktische Übungen mit dem Rad auf dem Schulhof und in der Verkehrswirklichkeit. Diese Übungen und die Radfahrprüfung selbst werden in Zusammenarbeit mit der Polizei und mit Hilfe von Eltern durchgeführt.
Informationen über Zeitpunkt, Organisation und Inhalte gehen Ihnen rechtzeitig zu.

Buchstabe S : Schulkonferenz -Schulpflegschaft - Schulweg - Stundenplan - Sport - Schuleingangsphase
Schulweg
Für alle Kinder unseres Einzugsbereichs ist ein Kinderstadtplan erstellt worden, den Sie am Informationsabend ausgehändigt bekommen.
Bitte üben Sie mit Ihrem Kind den sicheren Weg. Dazu gehört auch das vorschriftsmäßige Verhalten an den Fußgängerampeln oder Zebrastreifen.
Bei extremem Glatteis und Schnee entscheiden Sie, ob der Schulweg für Ihr Kind zumutbar ist oder ob es an diesem Tag zu Hause bleiben soll. Sollten Sie es z.B. bei Regenwetter für unbedingt erforderlich halten, Ihr Kind mit dem Auto zur Schule zu bringen, achten Sie darauf, dass Sie vor dem Eingang keine anderen Kinder gefährden. Fahren Sie bitte nicht auf den Lehrerparkplatz, sondern lassen Sie Ihr Kind in der Busschleife aussteigen.
 
 
Schulpflegschaft
Die Vorsitzenden und Stellvertreter/innen der Klassenpflegschaften bilden die Schulpflegschaft. Sie wählen aus ihrer Mitte die Vorsitzende / den Vorsitzenden der Schulpflegschaft, die Stellvertreterin / den Stellvertreter sowie die Elternvertreter/innen in der Schulkonferenz.

Schulkonferenz
Zur Schulkonferenz gehören je 6 gewählte Mitglieder der Lehrerkonferenz und der Schulpflegschaft. Den Vorsitz hat der Schulleiter.

 
Stundenplan
Den Stundenplan Ihres Kindes bestimmen mehrere Faktoren:
  • die Stundentafel der Ausbildungsordnung Grundschule (AO-GS)
  • die vorhandenen Lehrer/innenstunden der Schule
  • die Schwimmhallen- und Turnhallenstunden
  • die Teilung der Klassen im kath. oder ev. Religionsunterricht
  • die Einrichtung zusätzlicher Fördermaßnahmen
Der Stundenplan wird jeweils für ein Halbjahr aufgestellt. Die Schule legt Wert auf den Unterrichtsbeginn um 7.55 Uhr für alle Klassen. Unvorhersehbare Änderungen teilen wir Ihnen so früh wie möglich mit. Falls eine kurzfristige Unterrichtskürzung für Sie zu Problemen führt, könnte Ihr Kind nach Absprache in einer Parallelklasse betreut werden.
Schwimmen / Sportunterricht
Im ersten Halbjahr eines jeden Schuljahres gehen die Kinder der 2. und 3. Klassen zum Schwimmen, im 2. Halbjahr die Kinder der 1. Klassen.
Schuleingangsphase
Die Schuleingangsphase umfasst 1 bis 3 Jahre. Diese Flexibilisierung bedeutet eine deutliche Erleichterung für das individuelle Lernen eines jeden Kindes. Kinder, die am Ende des ersten Schulbesuchsjahres den Lernstand des zweiten Jahrgangs erreicht haben, können in die dritte Klasse versetzt werden.
In der Regel besucht ein Kind die Schuleingangsphase 2 Jahre lang. Entwicklungsverzögerte Kinder, denen aus ihrem vorschulischen Lernprozess gewisse Vorläuferfähigkeiten fehlen, haben die Möglichkeit, die Schuleingangsphase in 3 Jahren zu durchlaufen. Dabei wird das dritte Schulbesuchsjahr nicht auf die Schulpflichtzeit von 10 Jahren angerechnet.
An unserer Schule bleiben die einzelnen Jahrgänge getrennt, eine ständige Mischung von Schülerinnen und Schülern des ersten und zweiten Schulbesuchsjahres findet an unserer Schule nicht statt!
Leistungsstärkere Schülerinnen und Schüler können nach dem Prinzip der "Offenen Drehtür" am Unterricht der nächsthöheren Klasse teilnehmen und die Grundschule in drei Jahren durchlaufen.
Buchstabe T : Telefonkette
 
Telefonkette
Die Telefonnummern aller Kinder einer Klasse werden in einer Telefonkette zusammengefasst. Sie sichert die Benachrichtigung aller Eltern bei kurzfristigen Stundenplanänderungen.
Eine Funktion ist aber nur dann gewährleistet, wenn ein Anruf an die nächstfolgende Familie - bei Nichterreichen an die übernächste - weitergegeben wird.
Für Notfälle kann auch eine zweite Rufnummer angegeben werden.
Buchstabe U : Unterrichtszeiten - Unterrichtsbeginn nach den Sommerferien

 Unterrichtszeiten 

 Ab 7:45 Uhr werden die Türen für die Kinder geöffnet. Um 7:55 beginnt der Unterricht.
  1. Stunde: 7.55 Uhr - 8.40 Uhr
  2. Stunde: 8.45 Uhr - 9.30 Uhr
  3. Stunde: 10.00 Uhr - 10.45 Uhr
  4. Stunde: 10.50 Uhr - 11.35 Uhr
  5. Stunde: 11.45 Uhr - 12.30 Uhr
  6. Stunde: 12.30 Uhr - 13.15 Uhr

Unterrichtsbeginn nach den Sommerferien

Am 1. Schultag nach den Sommerferien endet der Unterricht für alle Kinder nach der 4. Stunde um 11.35 Uhr.

 

 

Buchstabe V : VerA - Verkehrserziehung - Vertretungsunterricht - Versicherungsschutz - VHTS

VerA

Im 3. Schuljahr finden in den Fächern Deutsch und Mathematik die Vergleichsarbeiten statt, die vom Land NRW gestellt und ausgewertet werden.

Verkehrserziehung
Dies ist eine wichtige Aufgabe von Schule und Elternhaus. In der Schule findet Verkehrserziehung regelmäßig im Sachunterricht statt, praktische Übungen, z.B. mit der Jugendverkehrsschule, soll die Kinder zu umsichtigen und sicheren Verkehrsteilnehmern erziehen. Die Radfahrausbildung findet im dritten und vierten Schuljahr statt. Die Radfahrprüfung erfolgt am Ende des dritten oder zu Beginn des 4. Schuljahres.
Vertretungsunterricht
Die Abwesenheit von Lehrer/n/innen, z.B. wegen Erkrankung oder Teilnahme an Fortbildungen und Prüfungen, erfordert die Aufstellung von Vertretungsplänen. Damit kann u.U. auch Unterrichtsausfall verbunden sein.
Die Schule bemüht sich jedoch, so wenig Unterricht wie möglich ausfallen zu lassen und die Auswirkungen des Vertretungsplanes auf den Stundenplan anderer Klassen gering zu halten. Früherer Unterrichtsschluss für einzelne Klassen lässt sich allerdings nicht immer vermeiden. Kinder der Offenen Ganztagsschule können in jedem Fall zwischen 8 und 16.30 Uhr in der Schule betreut werden.
In manchen Fällen wird die Klasse, deren Lehrerin erkrankt ist, auf die anderen Klassen aufgeteilt.
Versicherungsschutz
Die Schule versucht in Zusammenarbeit mit Eltern, Polizei, Feuerwehr u.a. das Sicherheitsbewusstsein der Kinder zu wecken und zu fördern. Dennoch können wir Unfälle während schulischer Veranstaltungen sowie auf dem Schulweg nicht immer verhindern.
Die Kinder sind durch den Schulträger gegen solche Unfälle versichert. Wenn sich ein Schulunfall (Schulhof, Turnhalle, Schulweg...) ereignet hat und Sie mit Ihrem Kind deswegen einen Arzt aufsuchen müssen, melden Sie es bitte möglichst schnell der Schule, damit eine Unfallmeldung geschrieben werden kann.

VHTS

Wer für sein Kind aus dem 1. und 2. Schuljahr eine Übermittagsbetreuung benötigt, kann es in der Verlässlichen Halbtagsschule (VHTS) anmelden. Die VHTS bietet eine flexible Betreuung nach Ihren Bedürfnissen von 11.45 Uhr bis 13.30 Uhr an. Anmeldungen nimmt Herr Wanders, der Leiter der OGS, entgegen.

Buchstabe W : Weihnachten
Weihnachten
Kurz vor den Weihnachtsferien findet in unserer Sporthalle eine Weihnachtsfeier für alle Klassen statt, die gestaltet wird von der Instrumental-AG und Beiträgen aus den einzelnen Klassen.
Buchstabe XYZ : Zahnarzt - Zeugnisse

Zahnarzt
Einmal jährlich untersucht die Schulzahnärztin Ihr Kind. Sollte der Besuch eines Zahnarztes für Ihr Kind notwendig sein, erhalten Sie eine Benachrichtigung.

Seit 2010 arbeitet ein ortsansässiger Zahnarzt einmal im Jahr mit allen Kinder zum Thema "Zahngesundheit".

Zeugnisse
Die Kinder der Klassen 1 und 2 erhalten jeweils am Ende des Schuljahres Zeugnisse, die Kinder der Klassen 3 und 4 halbjährlich. Unsere Zeugnisse sind kompetenzorientiert, d.h. Sie erhalten eine Übersicht über die zu erwartenden Kompetenzen und inwieweit Ihr Kind diese Kompetenzen erreicht hat. Das Zeugnis der Klasse 3 enthält darüber hinaus Noten (Schulkonferenzbeschluss). Die Zeugnisse der Klasse 4 enthalten nur noch Noten. Das Halbjahreszeugnis der Klasse 4 enthält zudem eine begründete Empfehlung für die weiterführende Schule.
Im ersten, zweiten und dritten Schuljahr steht Ihnen an einem Nachmittag nach der Zeugnisausgabe die Klassenlehrerin / der Klassenlehrer für Rückfragen zu den Zeugnissen zu einem Gespräch bereit.